Frohe Feiertage!

Frohe Feiertage!

2023 neigt sich dem Ende zu und wir blicken voller Stolz und Dankbarkeit auf das vergangene Jahr zurück. Wir sind stolz auf das, was wir gemeinsam geleistet haben und dankbar für all jene, die uns auf dem Weg zur grünen Wiese begleiten.

Wir wünschen allen nun ein paar schöne und erholsame Feiertage sowie einen gesunden, glücklichen Start ins neue Jahr!

Einen unserer guten Vorsätze gehen wir übrigens direkt an: Wir sind jetzt auch auf LinkedIn und Instagram vertreten und freuen uns über zahlreiche Vernetzungen.

Festliche Grüße
Ihr Team von GREEN German Reengineering

Weihnachtsfeier 2023

Weihnachtsfeier 2023

Ho ho Hamburg: Die Weihnachtsfeier für unser nördliches GREEN Team fand in diesem Jahr in der Hansestadt statt. Im Restaurant Schifferbörse haben wir uns bei köstlichen Speisen und guten Getränken ausgetauscht, gemeinsam die Vorweihnachtsstimmung genossen und uns gegenseitig mit Last-Minute-Geschenkideen versorgt. Zum Abschluss sind wir mit einem wärmenden Glühwein in der Hand über den Weihnachtsmarkt geschlendert und haben uns von den weihnachtlichen Lichtern verzaubern lassen.

Für den südlichen Teil unseres GREEN Teams wurde es in Eppelheim ebenfalls kulinarisch. Wir waren in der Kochschule cookst Du! zu Gast und haben ein leckeres Menü gezaubert. Den Anfang machte geflämmter Lachs mit Gurke und Buttermilch, gefolgt von einer Maronencremesuppe mit Apfelperlen und Brotchips. Zum Hauptgang servierten wir Maispoulardenbrust in Nussbutter gebraten mit Pilzsauce und Kürbisrisotto. Ein herrlicher Cheesecake mit Kokos-Popcorn und Himbeersauce rundete unser Weihnachtsmenü ab und sorgte dafür, dass auch wirklich niemand hungrig nach Hause ging.

Wir wünschen allen eine schöne Vorweihnachtszeit und erholsame Festtage!

Green ist auf Kurs

GREEN ist auf Kurs

Unser diesjähriges Mitarbeitertreffen im Norden fand im spektakulären MTC Marine Training Center Hamburg statt. Per Simulation haben wir verschiedene Schiffe durch den Hamburger Hafen, durch den Nord-Ostsee-Kanal und um Helgoland manövriert. Besonders der große Simulator mit 360 Grad Bildschirmwand beeindruckte und machte riesigen Spaß. Wir fühlten uns auf ein richtiges Schiff versetzt und haben gar nicht gemerkt, wie schnell die Zeit verflog. Anschließend saßen wir im idyllischen Waldcafé Corell zusammen und haben Neuigkeiten ausgetauscht und neue Kollegen näher kennen gelernt.

Grüne Tour durch Heidelberg

Grüne Segway Tour durch Heidelberg

Mit dem Segway haben wir im Mai 2023 unsere Tour am Neckarmünzplatz in Heidelberg gestartet, über die Theodor-Heuss-Brücke und von dort aus auf den Philosophenweg hoch, wo wir mit fantastischer Aussicht auf die Stadt belohnt wurden. Weiter ging es zum Kloster Neuburg und wieder hinab ins Tal nach Ziegelhausen und auf der anderen Neckarseite steil aufwärts zum Wolfsbrunnen. Vorbei rauschten die Villa Bosch und das Carl-Bosch-Museum zum letzten Stopp am Heidelberger Schloss und zurück in die Altstadt zum Ausgangspunkt.

Nach mehr als zwei Stunden Tour haben wir uns im Restaurant Hackteufel in Heidelbergs Altstadt gestärkt und den großartigen Tag bei bestem Wetter gemütlich ausklingen lassen.

Die Segways der „Stadtsafari“ benötigen für 200 km ca. 90 Eurocent Öko-Strom und stoßen lokal kein CO2 aus, können 38 km weit fahren und sind somit sehr umweltfreundliche Personentransporter. Herzlichen Dank an das Team der „Stadtsafari“ für die schöne Tour!

Cyclassics 2023

Cyclassics 2023

Angefangen hat alles am 12.08.2022. An diesem Tag bekam ich mein neues Job Rad, ein Rennrad der Marke Canyon. Schon nach ein paar Ausfahrten fasste ich den Entschluss an einem Radrennen teilzunehmen. Natürlich kam mir sofort Deutschlands größtes Radsport-event für Profis und Amateure in den Sinn, die Hamburg Cyclassics. Ich hatte die Wahl zwischen der 60 km und der 100 km Strecke. Wenn schon dann richtig, dachte ich mir und meldete mich am 16.12. für die 100 km Strecke an.

Nach mehreren Tausend Trainingskilometern war es dann am 20. August endlich so weit. Holte ich ein paar Tage zuvor noch bei strömenden Regen meine Startunterlagen ab, so zeigte sich Hamburg am Sonntag von seiner besten Seite. Es waren um 9 Uhr knapp 18 Grad, also wunderbares Fahrradwetter.

Um 9 Uhr 20 fiel dann für mich und meine Mitstreiter im Startbereich J der Startpfiff und es ging sogleich rasant los. Nach einigen Kilometern hatte ich eine Gruppe gefunden, die ähnlich schnell unterwegs war wie ich. Also hängte ich mich an und wir fuhren fast zwei Stunden zusammen durch das Hamburger Umland.

Bei Kilometer 80 wurde es noch mal richtig anstrengend. Es ging durch Blankenese und somit auf den Waseberg. Die letzten 300 m mit einem durchschnittlichen Anstieg von 16% setzten mir noch einmal richtig zu. Danach ging es nur noch bergab Richtung Zieleinfahrt auf die Mönckebergstraße.

Im Ziel angekommen stelle ich erfreut fest, dass das selbstgesteckte Ziel, die 100 km unter drei Stunden zu fahren, erreicht wurde. Für die 100,2 km habe ich eine Zeit von 2:55:36 benötigt, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 34,24 km/h entspricht.

Vielen Dank an die Organisatoren und die vielen freiwilligen Helfer für dieses einzigartige Erlebnis, und natürlich an die vielen Zuschauer, die die Fahrer auf dem gesamten Streckenverlauf ordentlich angefeuert haben.

Ich freue mich schon auf das kommende Jahr, denn nach den Cyclassics ist vor den Cyclassics.

Übrigens unterstützt GREEN als Arbeitgeber JobRad und beteiligt sich anteilig an den monatlichen Leasingraten. 😊

Vor dem Start

KONTEC 2023

KONTEC 2023

Vom 30.08.2023 bis 01.09.2023 fand in Dresden die KONTEC mit ca. 1200 Teilnehmern und 130 Fachvorträgen sowie zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellern statt. Themenschwerpunkte waren die Stilllegung kerntechnischer Anlagen sowie die Konditionierung radioaktiver Betriebs- und Stilllegungsabfälle. GREEN war ebenfalls mit mehreren Mitarbeitern vor Ort und nutzte die Gelegenheit für einen umfangreichen Informations- und Erfahrungsaustausch mit anderen Fachleuten, Betreibern, Gutachtern und Behördenvertretern.

Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner Christoph Taszus wurde am 31.08. einem ausgewählten Publikum die Datenbank DOKOM 3.0 mit Ihren verschiedenen Modulen als praktische Lösung für zahlreiche Anwendungen im Rückbau präsentiert. Besonders die Logistiklösungen, das Brandschutzkataster und das Schadstoffkataster fanden reges Interesse bei den Teilnehmern.

Rückbau Kernkraftwerk Stade 

Letzte Rückbauphase im Kernkraftwerk Stade

Spatenstich mal anders: Denn statt in eine grüne Wiese zu stechen, fiel in Stade der Startschuss für den Abriss des Kernkraftwerks. Am Ende soll die Anlage einer grünen Wiese weichen.

Die Vorbereitung des aufwendigen Rückbaus begann bereits 2005. Während damals zunächst alle nichtnuklearen Komponenten demontiert wurden, nahmen die Komplexität und auch die Schwierigkeit im Laufe des Projektes zu. Die Reinigung und Dekontaminierung aller kleinen und großen Anlagenteile ist dabei ebenso wichtig wie die Überprüfung des gesamten Geländes.

Bevor mit dem Unabhängigen-Notstands-Gebäude (UNS-Gebäude) der Abriss des ersten Bereichs beginnen konnte, musste das umliegende Gelände mittels radiologischer Messungen freigegeben werden. Mit seinen Expertinnen und Experten auf dem Gebiet der in-situ Gammaspektrometrie übernahm das Team von Green diese wichtige Aufgabe. Neben der Auswertung der Messdaten zur Bestimmung der oberflächlichen Bodenstrahlung unterstützte Green mit der Erstellung sämtlicher Freigabe- und Messdokumentationen.

Nach der finalen Abnahme starteten am 12. April die konventionellen Abrissarbeiten, welche der Betreiber PreussenElektra voraussichtlich Ende 2026 abschließen will.

Für das Team von Green ist das Kernkraftwerk Stade eines von vielen Herzensprojekten, um mit dem erfolgreichen Rückbau kerntechnischer Anlagen einen Beitrag für ein grüneres Morgen zu leisten.

Strahlenschutz am FRM II 

Strahlenschutzinstrumentierung am FRM II

Im August 2021 wurde GREEN mit der Strahlenschutzinstrumentierung der Neutronenleiterhalle Ost am FRM II beauftragt.

Die Instrumentierung umfasst sechs festinstallierte Sonden (zwei Neutonen und vier Gammsonden) zur ODL Überwachung, zwei Hand-Fuß-Kleidermonitore, ein Verschleppungsmonitor, sowie eine Freimessbox.

Zum Leistungsumfang gehört das Erstellen der Änderungsanzeigen, Überarbeiten der betroffenen Kapitel des BHB sowie der Systembeschreibung, Erstellen der Dokumente zur Inbetriebsetzung und zur wiederkehrenden Prüfung.

Workshop 2022

In Hamburg sagt man MOIN!

Unser Workshop fand vom 26. bis 28. Oktober 2022 in der schwimmenden Tagungslocation Kai10 auf dem Hamburger Kanalwasser statt. Am ersten Morgen tauschten wir uns über unsere Stärken und Erfahrungen in den Projekten aus. Abenteuerlich wurde es mittags auf dem Schiff Cap San Diego. Gemeinsam lösten wir gruselige Escape-Room Rätsel. Wir erkundeten den ganzen Kahn und lernten in einer Führung so manchen Seemannskniff. Zum Dinner gab es typischen Hamburger Pannfisch und Labskaus auf dem Feuerschiff.

Durch die folgenden zwei Tage führten uns Dr. Christien Zedler und Astrid Schomacker. Die Visionen, Wünsche und Ziele der Firma und ihrer Mitarbeiter sind uns allen ein besonderes Anliegen und deshalb greifen wir auf unser vielfältiges Knowhow zurück und erarbeiten gemeinsam Strategien.

Denn so ist GREEN: multikulti, innovativ, familiär.